Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss / Recht | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Widerrufsbelehrung | Newsletter | Presse

Unternehmen

Die Firma
Die Firma Bonk Software besteht aus einem kleinen Team, das in Form einer Kooperation seit 1992 Software entwickelt. Vertrieben werden die Produkte über Vertriebpartner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, sowie in den entsprechenden Landessprachen in Frankreich, Italien, Benlux-Ländern, Türkei, Polen, Ungarn, Teschien und Algerien.
Produkte aus dem Hause Bonk Software sind zu finden unter den Markennamen: Farbeplus, Couleurplus, Colorplus, Colorfix, Colorepiu, Fotoaufmass, Fotomass, Photométrie, Colorimétrie, Mobidat, Variotec Design, Galamass, Picamax

Produkte für Maler
Schwerpunkt war seit Anbeginn die Malerbranche. Durch den anfänglichen Vertrieb einer Malersoftware für Kalkulation wurden wertvolle Praxiserfahrungen gesammelt. Immer wieder vernahmen wir den Wunsch von Malermeistern, dem Kunden doch schon vor Auftragsausführung zeigen zu können, wie z.B. eine Fassade mit einem neuen Anstrich aussehen könnte. Durch diesen Wunsch ermuntert entschieden wir uns zur Erstellung der Software "Farbeplus", die dem Anwender eine fotorealistische Farbgestaltung ermöglichte. Von Seiten der Farbenhersteller wurde dies unterstützt, da sie doch gerade in diesem Werkzeug einen Weg zu mehr Farbigkeit in der Landschaft sahen. Aus heutiger Sicht kann man sagen, dass der Mut zu mehr Farbe an Fassaden durch die Möglichkeit dies vorher zu simulieren, zugenommen hat, wenn auch nicht immer zum Vorteil. Dennoch ist festzustellen, dass der Einsatz einer Software für Farbgestaltung immer mehr Verbreitung findet. So hören wie immer häufiger die Meinung von Malermeistern, dass dieses Werkzeug mittlerweile einfach zur Grundausstattung eines modernen Malerbetriebs gehöre.

Erweiterung - Das Fotoaufmass
Im Jahre 2004 wurde die Software um das Fotoaufmass ergänzt. Mit diesem Werkzeug wurde es möglich eine Fassade nach Eingabe eines Referenzmaßes am Bildschirm zu vermessen. Wieder zeigte sich hier Bonk-Software als Pionier bei der Entwicklung fortschrittlicher Software. Während Mitanbieter nur gerade gestellte Fassaden vermessen konnten, war es mit dem Bonk Fotoaufmass möglich, Bilder, so wie sie aus der Kamera kamen zu vermessen, also ohne vorheriges Entzerren. Durch diese Möglichkeit konnte die Messgenauigkeit wesentlich erhöht werden. Heute ist das Fotoaufmass für viele Betriebe ein wertvolles Werkzeug, dessen Einsatz eine enorme Zeitersparnis zur Folge hat.

Die Marktneuheit in 2014 - Das 3D-Fotoaufmass
Da das bisherige Fotoaufmass nur Vermessungen in einer Fläche ermöglichte, also keine Bild-Tiefenmessungen (Leibungen, Balkone, Vorbauten) zuließ, entwickelten wir im Jahre 2014 das 3D-Fotoaufmass, mit dem es diese Einschränkungen nicht mehr gibt. Diese Marktneuheit setzt den Anwender nun in die Lage ein komplettes Gebäude anhand von 2 Fotos (Vorder- und Rückseite) vermessen zu können. Die Zeitersparnis für die Bauwerksvermessung ist enorm. Bei korrekter Eingabe der Referenzdaten erzielt der Anwender dabei eine sehr hohe Messgenauigkeit.


2015
3D-Fotoaufmass wird um die Funktionen Messdatenbericht und automatisches Aufmaß nach VOB, sowie diversen Schnitstellen erweitert.

2014
Das 3D-Fotoaufmass wird entwickelt und Anfang des Jahres erstmalig ausgeliefert

2010
Farbeplus V - Integration eines Colormanagementsystems. Mithilfe eines Kalibrierungsgerätes (ColorMunki) können Bildschirm und Drucker kalibriert werden. Es wird eine überaus hohe Farbübereinstimmung zwischen den Geräten erzielt.

2008
Neugestaltung der Farbharmonien und Unterteilung der Farben in Farbarten

2004
Neuentwicklung der Farbkalibrierung und des Programms Fotoaufmass

2003
Farbeplus IV - neues Konzept mit neuem Layout und vielen Verbesserungen

1999
Farbeplus III, erste 32 bit Entwicklung für für Windows XP

1994
Entwicklung Farbeplus II, der ersten Windowsversion für Windows 95. Erste Vorstellung zur FARBE 1996 in Köln

1993

Erste Auslieferungen an Malerbetriebe. Betriebsystem MS-Dos. Erforderliche Grafikkarte: Miro 1024x768. Erforderliche Ausstattung: Scanner, Farbdrucker, schneller Computer. Gesamtpreis eines komplett konfigurierten Systems incl. Software: 13.500,- DM

1992
Start zur Entwicklung von Farbeplus I. Die ersten Ansätze zu diesem Programm datieren aus dem Jahre 1989, damals noch auf einem Atari, nur so zum Spaß für den eigenen Gebrauch.

Informationen für die Presse. Die auf den nachfolgenden Seiten aufgeführten Texte, Bilder und ladbare Dateien sind ausschließlich für pressezwecke vorgesehen. Eine Verwendung für eigene Werbezwecke ist nicht zulässig.

> Weiter zur Presseseite